expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Seiten

Freitag, 7. März 2014

Kardamontorte mit Heidelbeeren und das Buch "Torten" von Linda Lomelino

Wie ich euch bereits bei meiner allerersten Schokokusstorte mitteilte,  bin ich ein absoluter Neuling wenn es um Torten backen geht.  Bei meinem ersten Versuch  bin ich jedoch so richtig in's Element gekommen. Deshalb habe ich mir das Buch „Torten“ von der Bloggerin Linda Lomelino bestellt. Mein zweiter Versuch  folgte sogleich mit der "Kardamontorte mit Heidelbeeren". Der Vorbereitungs- und Backaufwand war zwar enorm (im Vergleich zu meiner letzten Torte), jedoch ist sie geschmacklich eine Wucht und zum Aussehen kann ich nur sagen:  "Herzlichen Dank an Linda und ihr tolles Buch, mit den wunderbaren Erklärungen sowie bebilderten Schritt-für-Schritt Beschreibungen."




Das Buch ist unter anderen auch geeignet für geduldige Anfänger, denn dank dem extra Teil mit den sehr umfassenden Anleitungen ist das Gelingen der Torten garantiert. Mir hat die Rubrik über die Geräte und Utensilien welche die Arbeit erleichtern, so wie die Schritt-für-Schritt Erklärung wie eine mehrstöckige Torte entsteht sehr geholfen. Darüberhinaus ist sehr verständlich erklärt, was es für den speziellen Wow-Effekt einer Torte braucht, also was bei den Spritztechniken und Dekorationen zu beachten ist.

Die Vielfalt der sehr ausführlich beschriebenen Rezepte geht vom Orangentraum mit Dulce de leche über die Schokoladentorte mit Lakritze bis hin zur Pfirsichmoussetorte mit Vanille. So ausgefallen wie die Torten sind – so speziell sind auch einige der Zutaten. Ein paar davon sind nicht im normalen Lebensmittelgeschäft erhältlich sondern nur in einem Spezialgeschäft. Für jemanden wie mich der auf dem Land lebt, setzt dies doch ein grosser Besorgungsaufwand voraus. Nach dem verspeisen meiner köstlichen Kardamontorte musste ich mir aber eingestehen, dass sich der Aufwand mehr als gelohnt hat. Denn so besonders wie einige der Zutaten sind - solch ein Gaumenschmaus war anschliessend die Torte. Zudem sind die Bilder, von welchen es tollerweise nicht nur eines pro Rezept hat, ein echter Blickfang. Mir persönlich ist dies sehr wichtig, da ich immer und überall auf der Suche nach neuen Inspirationen bin und diese habe ich hier definitiv gefunden.


Einige Bilder aus dem Buch


Rezept
 (Springform 15cm bis 18cm Durchmesser)

Kardamonteigboden
3 grosse Eier
240g Zucker
100ml Milch
1/2 TL Vanillepulver
180g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 TL frisch zerstossener Kardamon

Blaubeerkonfitüre mit Vanille
500g Blaubeeren (frisch oder TK)
160g Gelierzucker
80g Zucker
1 Vanillestange

Joghurtcreme
400 ml Rahm
200g türkischer Jogurth
2 EL Zucker

Dekoration
125g frische Blaubeeren


Backen des Teigbodens
vorgeheizt
175°C
50 Minuten


Zubereitung

Teigboden
1. Eier und Zucker schumig schlagen.
2. Milch und Vanillepulver erhitzen und unter die Eiermasse rühren.
3. Mehl, Bakpulver und Kardamon in einer Schüssel mischen, zum Teig sieben und alles behutsam verrühren, bis ein klumpenfreier Teig entstanden ist. In eine mit Backpapierbelegte Springform füllen.
Blaubeerkonfitüre mit Vanille
4. Blaubeeren, Gelierzucker  und Zucker in eine Pfanne geben. Die Vanillestange längs aufschneiden, das Mark auskratzen und zusammen mit der Schote ebenfalls hinzufügen. Alles langsam unter ständigem Rühren aufkochen. Dann auf kleiner Stufe 10-15 Minuten köcheln lassen. 
5. Vanillestange entfernen und anschliessend die Konfitüre in Konfitüregläser abfüllen.
 Joghurtcreme
6. Rahm steif schlagen. Danach das Jogurth und denn Zucker dazugeben und verrühren.

Die Torte zusammensetzen
1. Den Tortenboden horizontal in drei Scheiben schneiden. Den ersten Boden auf einen Tortenteller legen. Gleichmässig mit einer Schicht Joghurtcreme bestreichen, dann mit einer Schicht Blaubeerenkonfitüre bedecken. So mit zwei weiteren Teigböden fortfahren. Der letzte Boden mit der Schnittseite nach unten auflegen.
2. Die Torte rundum mit einer dicken Schicht Joghurtcreme überziehen. 
3. Die Tortenoberseite entweder mit frischen Blaubeeren dekorieren oder der Rest der Joghurtmasse in einen Spritzsack (mit einer kleinen Sterntülle) füllen und so Rosetten als Dekoration machen. 

Tipps
1. Anstelle der selbstgemachten Konfitüre kann man auch Heidelbeerkonfitüre kaufen.
2. Anstelle von türkischem Jogurth kann man auch Mascarpone nehmen.



 Kaufen kann man das Buch beim AT Verlag.



Kommentare:

  1. Vad duktig du är.. ser ser helt underbar ut! Blåbär är både nyttigt och gott!

    Trevlig helg!
    Kram Marie

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja echt einfach nur fantastisch aus!

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Evelyn,
    die Torte ist ein Traum !
    Liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  4. Die Torte sieht traumhaft lecker aus, aber ich würde mich da nicht so wirklich rantrauen.
    Lg, Sabina

    AntwortenLöschen
  5. Hello Evelyn,
    That looks delicious.
    It looks very nice and festive. Almost a shame to eat so beautiful.
    You've made these very, very well!!

    Liebe Grüße,
    Marco

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Evelyn,
    fantastisch, ein Augenschmaus!
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. danke für die Torte und das Rezept dazu :-)

    lieber Wochenendgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Guten morgen liebe Evelyn,
    Mhh wunderschöne Bilder mit den Blaubeeren die machen schön eine richtige Sommerliche Stimmung. Super lecker ich werde sie im Sommer mal machen dan wachsen sie im Garten so schön.
    liebe grüße Resi

    AntwortenLöschen
  9. WOW, die sieht genial aus!!! Manchmal muss man sich wirklich einfach nur trauen oder? Sehr sehr gelungen deine Torte! Wenn sie auch nur halb so lecker schmeckt...na dann :)
    Liebe Grüße Maxie

    AntwortenLöschen
  10. Bisher habe ich sie leider auch nur halbausgetauscht ;) DEine Torte sieht wahnsinnig gut aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschön, Evelyn! Von wegen Back-Anfängerin ;-). Das sieht superlecker aus!

    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  12. Die Torte ist ein Träumchen. Sie sieht so schön aus. Das würde hier ca. 5 Min. so anhalten, dann wäre sie verputzt !
    Schöne Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Evelyn
    Die Torte sieht zum anbeißen aus.
    Tolle Bilder!
    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Evelyn,
    was ein Aufwand und wie gemalt sieht diese Torte aus! Wow!
    Hab eine wunderbare Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen